Unsere Referenzen auf dem Gebiet des Klimaschutzes

Seit der Gründung der BZL GmbH im Jahr 1994 haben wir zahlreiche Studien mit Bezug zum Klimaschutz durchgeführt:

Ökologische Bewertung mittels Ökobilanzen
Analyse, Gutachten und Studien
Medienentwicklung und Kommunikation
 
Wir arbeiten auch daran, dass die Ergebnisse unserer Studien in die politische Diskussion einfließen. So berät das Europa-Parlament gegenwärtig (September 2013) über die neue EU-Gesetzgebung zum Thema „indirect Land Use Change“ (iLUC). Die hier zum Download angebotenen Regulierungsvorschläge wurden für diese Diskussionen erstellt und sind im EP behandelt worden. Die Stärke dieser Vorschläge besteht darin, dass iLUC verursachergerecht an den Wurzeln des Problems bekämpft würde – in den Ländern, in denen die Regenwaldrodungen und die Umwandlung von kohlenstoffreichen Flächen betrieben wird.
Download:

Den aktuellen Diskussionsstand finden Sie hier:

  • Lahl U.: Lösungsansätze für die Probleme weltweiter Landnutzungsänderungen. Vortrag auf dem Festsymposium zum 20-jährigen Bestehen des Beirates für Nachwachsende Rohstoffe am Niedersächsischen Landwirtschaftsministerium, Hannover, 24. Oktober 2013
    Download: Vortrag, aktualisierte Version (pdf, 0,6 MB)

 

Neu:
Monitoring und Good Governance sind zentrale Anforderungen an eine biomassebasierte Rohstoffstrategie, damit die Ernährung von bald neun Milliarden Menschen und der Schutz der Biodiversität gewährleistet werden können. Bislang fehlen jedoch Konzepte, wie die Zielkonflikte, die auf konkurrierenden Landnutzungsinteressen beruhen, gelöst werden können. Unsere Studie „Bioökonomie für den Klima- und Ressourcenschutz – Regulative Handlungskorridore“ soll als Diskussionsanreiz dazu dienen, wie ordnungsrechtliche Instrumente wie Schutzverordnungen für die Biodiversität, THG-Quoten, Effizienz und Suffizienz in einem Steuerungsmix zusammen laufen müssen, um die Ziele des Klimaschutzes, der Welternährung und der Sicherung der Biodiversität nicht zu verfehlen. Die Politik ist aufgefordert, ihre Bioökonomiestrategie mit einer konsistenten Governance zu hinterlegen.

  • Bioökonomie für den Klima- und Ressourcenschutz – Regulative Handlungskorridor. Studie im Auftrag des NABU, März 2014
    Download: Studie (pdf, 8,1 MB)

 

TOP Ökobilanzen

  • Erfolgskontrolle klimarelevanter Maßnahmen der Abfallwirtschaft in Abfallverbänden des Freistaates Sachsen. F+E-Vorhaben im Auftrag des Sächsischen Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie, Dresden, in Zusammenarbeit mit BIWA Consult, Freiberg, und Prof. Manfred Born (em.), Freiberg, November 2012. Schriftenreihe des LfULG, Heft 3/2013
    Externer Link: Webseite Sachsen.de
    Externer Link: Bericht (pdf, 1,9 MB)
  • Untersuchungen zur Klimarelevanz der Abfallwirtschaft in den Abfallverbänden des Freistaates Sachsen. F+E-Vorhaben im Auftrag des Sächsischen Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie, Dresden, in Zusammenarbeit mit BIWA Consult, Freiberg, und Prof. Manfred Born, Freiberg, 2007-2008
  • Klimarelevanz der Abfallwirtschaft im Freistaat Sachsen. Gutachten im Auftrag des Sächsischen Landesamtes für Umwelt und Geologie, Dresden, in Zusammenarbeit mit BIWA Consult, Freiberg, 2001-2003
  • Durchführung der ökologischen Bewertung für das Obergutachten zur Sicherstellung der Entsorgungssicherheit für das Land Berlin nach 2005 (Auftraggeber: BSR) im Unterauftrag von DPU, 2001
  • Thermisch-regenerative Abgasreinigung für die mechanisch-biologische Abfallbehandlung. Studie im Auftrag der Herhof-Umwelttechnik GmbH, Solms, 2001
  • Rohstoffliche Verwertung von getrennt erfassten Verpackungen oder Mitbenutzung der Restmülltonne? Ökobilanzieller Vergleich verschiedener Verwertungswege unter Berücksichtigung öffentlich-rechtlicher Entsorgungsinfrastrukturen. Studie im Auftrag der Landbell AG, 2001-2002
  • Entwicklungspotentiale der mechanisch-biologischen Abfallbehandlung – Eine ökologische Analyse. Studie erstellt im Auftrag des österreichischen Umweltbundesamtes, Wien, Monographie M-125, Juni 2000
  • Ökologische Bewertung der energetischen Verwertung heizwertreicher Fraktionen aus der Mechanisch-Biologischen Abfallbehandlung (MBA). Studie im Auftrag der HEW Entsorgung GmbH, Hamburg, 2000
  • Anforderungen an Ersatzbrennstoffe aus Abfällen für die Zementindustrie. Studie in Zusammenarbeit mit der DPU, Köln, Auftraggeber: Umweltministerium Baden-Württemberg, 2000
  • Aktuelle Ökobilanzen zum Werkstoff PVC – eine kritische Prüfung (critical review). Studie im Auftrag von GREENPEACE Deutschland, 1999
  • Ökologische Bewertung von Abfalltransporten aus dem europäischen Ausland. Studie im Auftrag der AVG Abfall-Verwertungs-Gesellschaft mbH, Hamburg, erstellt von Dr.-Ing. A. Nottrodt GmbH, Hamburg, und BZL Kommunikation und Projektsteuerung GmbH, 1999
  • Möglichkeiten der Kombination von mechanisch-biologischer und thermischer Behandlung von Restabfällen. IBA GmbH, Hannover, BZL GmbH, Oyten, CUTEC GmbH, Clausthal-Zellerfeld: F+E- Vorhaben Nr. 1471 114 im Auftrag des BMBF/UBA, 1998
  • Energetische Verwertung (§ 5 Abs. 5 KrW-/AbfG). Handlungshilfe erstellt in Zusammenarbeit mit Dr.-Ing. A. Nottrodt GmbH, Hamburg, und THERMOCHEM GmbH, Aachen, im Auftrag des Landesumweltamtes Nordrhein-Westfalen, 1998
  • Restmüllmitverbrennung in Anlagen zur Zementerzeugung. Studie im Auftrag des Umweltbundesamtes, Wien, UBA-Bericht BE-097, September 1997

 

TOP Analyse, Gutachten und Studien

  • Optionen für die Gestaltung des Wiener Energiesystems der Zukunft. VerfasserInnen: Reinhard Haas, Demet Suna, Thomas Loew, Barbara Zeschmar-Lahl. Wien 2013
    Externer Link: Langfassung Studie (pdf, 5,7 MB)
  • Externer Link: Kurzfassung Studie (pdf, 0,7 MB)

  • iLUC und Biokraftstoffe in der Analyse. Regionale Quantifizierung klimaschädlicher Landnutzungsänderungen und Optionen zu deren Bekämpfung. Studie im Auftrag von BDBe e.V. und UFOP e.V., 28.10.2010.
  • Erdgasfahrzeuge im Fuhrpark der Stadt Wien, Teil II – Nutzfahrzeuge. Studie im Auftrag der Magistratsabteilung 48 – Abfallwirtschaft, Straßenreinigung und Fuhrpark, Wien, 16.10.2006
  • Erdgasfahrzeuge im Fuhrpark der Stadt Wien, Teil I – Pkw. Studie im Auftrag der Magistratsabteilung 48 – Abfallwirtschaft, Straßenreinigung und Fuhrpark, Mai 2005
  • Studie zu den abfallwirtschaftlichen und ökologischen Auswirkungen der im Arbeitsentwurf einer Allgemeinen Verwaltungsvorschrift (AbfallVwV) vertretenen Rechtspositionen. Studie in Zusammenarbeit mit der DPU, Köln, Auftraggeber: Umweltministerium Baden-Württemberg, 2000
  • Schwachstellenanalyse des geplanten Projekts „THERKO“ im Hinblick auf ein erforderliches Genehmigungsverfahren. Teilgutachten 2 – Ökologische Schwachstellenanalyse. Auftraggeber: swb Synor GmbH & Co. KG, Bremen, 2004
  • Abluftemissionen aus der mechanisch-biologischen Abfallbehandlung in Österreich. Hrsg.: BMUJF, UBA-Monographien Bd. 104, Wien, 1998

 

TOP Medienentwicklung und Kommunikation