Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR)

Dr. Zeschmar-Lahl war von Oktober 2004 bis Dezember 2009 von der Gewährsträgerversammlung bestelltes Mitglied im Aufsichtsrat der Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), einer Anstalt öffentlichen Rechts (AöR).

Aus dem Geschäftsbericht 2008:
„Das Geschäftsjahr 2008 war besonders durch die Tarifkalkulation für den Zeitraum 2009 / 2010, die Regelinbetriebnahme der Sperrmüllaufbereitungsanlage und durch Investitionen am Standort Ruhleben, hier insbesondere die Ersatzinvestition für die Kessellinien 5–8, geprägt. Von Bedeutung war auch die Vorbereitung einer Investition in eine Vergärungsanlage zur Behandlung von Bioabfällen. ...
Der Aufsichtsrat spricht dem Vorstand, den Personalräten und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die im Geschäftsjahr 2008 geleistete Arbeit und ihr Engagement seinen besonderen Dank aus.“

Aus dem Nachhaltigkeitsbericht 2008:
"Für partnerschaftliches Verhalten, gegen Rassismus
Benachteiligungen aufgrund des Geschlechts oder des Alters sind mit unserem Leitbild ebenso wenig zu vereinbaren wie Rassismus, sexuelle Belästigungen, Herabwürdigungen oder Willkür. Das galt bei der BSR immer schon, wurde im August 2007 aber zusätzlich in einer „Vereinbarung über partnerschaftliches Verhalten und gegen Rassismus“ vom Vorstand und von der Arbeitnehmerseite schriftlich fixiert. Sie unterstreicht, dass partnerschaftliches Verhalten, Wertschätzung, Toleranz und Integration Grundlage der BSR-Kultur sind. Wir wollen diese Kultur weiterhin stärken und fördern."

Mehr Informationen zur BSR finden Sie hier (externe Links):